LOOKING BACK, OVER MY SHOULDER – DAS ERSTE BERLINALE-WOCHENENDE IM ZEITRAFFER II: SAMSTAG

Neuer Tag, neues Glück. Zurück im Panorama tingeln wir fröhliche anderthalb Stunden mit FRANCES HA durch ein schwarzweißes New York. Im Stil der Nouvelle Vague und mit Musik von George Dellerue unterlegt, erlebt der Zuschauer Höhen und Tiefen des Lebens nach der Uni. Alle anderen Zeiten im Leben werden ständig filmisch beleuchtet, aber die Zeit, bis man – nach erfolgreicher Ausbildung – auf eigenen Beinen steht, ist selten Thema. Charmant und witzig wie tragisch, aber immer komisch, wie das Leben eben selbst, zieht Frances in […]

Weiterlesen

LOOKING BACK, OVER MY SHOULDER – DAS ERSTE BERLINALE-WOCHENENDE IM ZEITRAFFER I: DONNERSTAG/FREITAG

Es ist Februar, es ist knackig kalt und die Scheinwerfer erleuchten einen roten Teppich, auf dem sich Stars und besonders am Eröffnungsabend Sternchen tapfer den Hintern abfrieren. Derweil stehen sich in den Potsdamer Platz Arkaden die Kinowütigen die Beine in den Bauch, um ihre Tickets zu holen. Touristen machen Fotos mit roten Bärchen, die Menge kreischt, Tony Leung ist vorgefahren, an seiner Seite atemberaubend schön: Zhang Ziyi. Wer hätte gedacht, dass die beiden so eine laute Fangemeinde in Deutschland haben? www.berlinale.de/de/das_festival/im_fokus/videostreaming Die Tickets in der […]

Weiterlesen

AND SINCE WE’VE NO PLACE TO GO, LET IT SNOW, LET IT SNOW, LET IT SNOW

Der Himmel ist grau und das Radio erzählt schon den ganzen Morgen, dass eine Schneewalze von Holland aus auf uns zukommt. Es ist kalt und windig, nur ne Flocke, die hat noch keiner gesehen. Wo bleibt es denn nur, das Weißröckchen? Das Wochenende naht, Weihnachten steht vor der Tür, niemand hätte jetzt etwas gegen ein bisschen Puderzucker. Auf dem Weg zum Bahnhof heute Morgen hörte man ständig ein gemurmeltes „Da hätten wir ja auch mit dem Auto fahren können!“ und jetzt hocken alle in dicken […]

Weiterlesen

ES SPRICHT!

Was ein bisschen klingt, wie eine Drohung, war Anfang der 90er der Werbeslogan auf einer verdächtig rosafarbenen Spielverpackung, die damals rechtzeitig vor Weihnachten auf den Markt kam. Ununterbrochen in der Werbung gezeigt, hatte das gemeine Kind mit Hang zu coolem Spielzeug quasi keine andere Wahl, als Electronic Shopping Center auf seinen Wunschzettel zu schreiben. „Was willst Du mit so’nem Quatsch?“ Die Standardfrage aller Eltern. Tendenziell gerechtfertigt, dabei hatten sie doch noch gar keine Ahnung, was die Anschaffung dieser erzieherischen Katastrophe wirklich bedeuten würde. Und dann […]

Weiterlesen

MIT DEM KREUZSCHLITZ IN BARBIES BUCHSE – PÄDAGOGISCH WERTVOLLER KANN SPIELZEUG KAUM WERDEN

Weihnachten kommt schneller als wir alle denken, das ist jedes Jahr die gleiche Tragik. In diesem Jahr kann rechtzeitig vorgesorgt werden, daher hier der Tipp für Geschenke, die die Welt nicht braucht, die aber lustig sind: Nicht neu auf dem Markt, aber endlich billig, das unsinnigste – dennoch preisgekrönte – Spielzeug: Barbie – Video Girl. Für pädagogisch wertebewusste Eltern vermutlich ein Alptraum und von der Idee her auch etwas verstörend, ist die Video-Barbie ein wunderbares Geschenk für alle Video- und Kamera-Freaks. Endlich hat die von […]

Weiterlesen
1 2 3 4